Rezept

Kichererbsen mit Kräutern, Wildreis und Rosinen

Ob als Beilage oder Hauptmahlzeit, ob warm oder kalt – dieses Gericht besticht durch seine Harmonie und regt die Geschmackssinne an.

Vorbereitung

Die Basmati-Wildreismischung waschen und im Reiskocher garen.
Zwiebeln schälen, in dünne Ringe schneiden und mit Mehl panieren.
Die Kichererbsen abspülen und die Haut entfernen.
Kreuzkümmel im Mörser fein mahlen und mit dem Currypulver vermischen.
Die Kräuter waschen, abtropfen und fein hacken.
Rosinen klein hacken.

Zubereitung

Öl in einer Pfanne erhitzen und die bemehlten Zwiebelringe darin frittieren, anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Öl im Wow erhitzen und die Kichererbsen zusammen mit einer Prise Salz und der Kümmel-Currymischung für ca. 2 Minuten unter Rühren anbraten.
Alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut vermischen und nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Turbotrick um die Kichererbsen zu schälen: In einer Schüssel mit Wasser die Kichererbsen sanft zwischen den Händen reiben, die Haut löst sich leicht und schwimmt an die Oberfläche.Dadurch werden die Kichererbsen feiner im Geschmack und sind leichter verdaulich.
Wer keine Lust aufs Frittieren hat, findet in Röstzwiebeln eine schnelle und gute Alternative.

Zutaten:

  • für 8 Personen
  • 500 g Basmati-Wildreismischung
  • 500 g Kichererbsen, gegart
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 150 g Rosinen
  • 1 Bund Dill
  • 1 Bund Koriander
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 TL Mehl
  • 200 ml Olivenöl
  • 2 EL Kreuzkümmelsamen(gemahlen)
  • 1 EL Currypulver
  • Salz
  • Pfeffer